Meyer-Görlitz Trioplan 2,8 100 mm - traumhafte Kringel

Das in den 10er Jahren des 20. Jahrhunderts entworfene Trioplan 2,8 100 mm ist ein einfach aufgebautes dreilinsiges Fernobjektiv, d.h. die Baulänge entspricht ungefähr der Brennweite (anders als bei Teleobjektiven, bei denen eine hintere Sammellinse eine kürzere Bauart ermöglicht). Die Nahgrenze liegt bei etwas weniger als 1,10 m. Die Blende mit 15 Lamellen ist stufenlos zwischen 2.8 und 22 einstellbar, Blendenvorwahl ist möglich.

Berühmt ist das Trioplan 2,8 100 mm wegen seines Bokeh, das bei Blende 2,8 den unscharfen Bereich voller Kringel zeichnet. Es wird deshalb auch oft als 'Blubbermonster' bezeichnet. - Die Schärfeleistung ist insbesondere in den Randbereichen bei Offenblende nicht überwältigend. Erst stärkeres Abblenden lässt die Optik einigermaßen scharf zeichnen. Ab Blende 4 verschwinden auch die Kringel.

Es gibt Trioplane mit Exakta-Bajonett und mit M42 Schraubgewinde. Mit entsprechenden Adaptern lassen sie sich gut an modernen Systemkameras einsetzen. An Kameras mit Crop-Faktor (APS-C oder MFT) stört auch die Randunschärfe nicht. Bei Vollformat-Kameras wie denen von Sony muss man sie aber in Erwägung ziehen.

Wegen des Kringel-Effekts wurde das Trioplan 2,8 100 mm in den letzten Jahren immer beliebter, sodass mittlerweile für gut erhaltene Exemplare 400 € und mehr verlangt werden. Dabei scheiden sich an dieser Besonderheit des 'Blubbermonsters' die Geister. Ich persönlich finde, wenn man den Blubbereffekt gezielt und nicht zu übertrieben einsetzt, kann er schon zu interessanten Bildern beitragen. Da muss jeder selbst entscheiden ... und auch, was ihm das wert ist.

Unter der Marke Meyer Optik Görlitz wird seit ein paar Jahren eine Neuauflage des Trioplan 2,8 100 mm in elegantem Schwarz mit Anschlüssen für die meisten Kamerasysteme von Canon und Nikon bis Fuji und MFT angeboten. Die optische Konstruktion entspricht der des alten Trioplan, nur wurde hochwertiges Schott-Glas verwendet, um eine bessere Abbildungsqualität zu erzielen. Die Neuauflage weist auch ein ganz attraktives Bokeh auf und 'blubbert' bei Offenblende, meiner Meinung nach aber nicht so reizvoll wie die alten Trioplane. Zudem verlangt der Hersteller dafür einen sehr stolzen Preis von über 1.500 €. Bei Ebay findet man auch günstigere Angebote, aber immer noch über 1.000 €. 

 


14.5.2018  -  © Garten-pur GbR