Garten-pur Bild: Wassertropfen

Rosen als mobiles Grün

Neue Verwendungszwecke für 'Alte Rosen' III: Rosen als Kübelpflanzen

Kübelpflanzen haben eine lange Tradition. Schon im alten Ägypten sollen Pflanzen in Kübeln importiert worden sein, auch Griechen und Römer kultivierten Pflanzen in Gefäßen.

Die Renaissance ließ diese Tradition wieder aufleben und im Barock kam es zu einer weiteren Steigerung durch die Importe von tropischen Pflanzen.

Die heutige Situation zeigt im privaten Bereich ebenfalls eine starke Wiederbelebung in der Verwendung, da viele Menschen heutzutage nur noch über Terrassen und Balkone verfügen und keine Gärten mehr besitzen.

Im öffentlichen Bereich lässt sich seit den 70er Jahren ein Trend zu Fußgängerzonen feststellen; zu deren Schmuck und um diese Freiräume gegen den Verkehr abzugrenzen wurden u.a. auch Pflanzkübel aufgestellt.

Die dauerhaften Bepflanzungen sind leider immer noch recht einfallslos, bei Wechselpflanzungen sieht es etwas besser aus. Rosen kommen dabei sehr selten vor, da sie als empfindlich und Pflegeintensiv gelten.

Die bei der intensiven Dachbegrünung erwähnten Sorten kämen auch hierfür in Frage, zusätzlich auch weniger kompakte Sorten, da die Windbelastung geringer ist.

Am wichtigsten für die Verwendung im öffentlichen Bereich ist eine geringe Krankheitsanfälligkeit der Rosen geworden, da erstens keine finanziellen Mittel für aufwendige Pflege mehr bereitstehen und auch aus ökologischen Gründen Pflanzenschutz-Maßnahmen stark eingeschränkt sind. Die Stadt Lahr hatte zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Diplomarbeit einen interessanten Versuch für die Verwendung 'mobiler Rosen' im öffentlichen Grün laufen. Dabei wurden Hochstämmchen der Sorten 'Super Dorothy' und 'Super Excelsa' in Pflanzkübeln während ihrer Blütezeit in der Stadt aufgestellt, ansonsten aber in der Stadtgärtnerei kultiviert, wo dann auch Schnitt, Pflanzenschutz usw. stattfanden. Um den Aufwand des Gießens möglichst gering zu halten wurden die Rosen in Hydrokultur kultiviert, was überaschenderweise sehr gut funktioniert hat.

Im privaten Bereich sind für die Kübelbepflanzung am ehesten remontierende Sorten zu verwenden, da auf Balkonen und Terrassen der Platz meist sehr knapp ist und von einer Pflanze dort meist mehr als zwei Wochen Blütenwirkung erwartet werden. Eine Unterpflanzung der Rosen mit kleineren Sommerblumen oder frühblühenden Stauden kann hier für eine längere Blühdauer sorgen.

 

Alois Leute - Text © 12.2.2004
plantfinder@gmx.de



Letzte Aktualisierung: 21.8.2016  -  © Garten-pur GbR




 

Autor:
Alois Leute
plantfinder@gmx.de

Autor des Buches:
"Rosengarten für Einsteiger"
(Link führt zur Bestellung bei Amazon)

Datum:
12.2.2004

Fotos:
Christine Meile
www.rosenfoto.de

Stichworte:

Rosen, Alte Rosen, Verwendungen und Eignungen


Super Dorothy

 

Gruß an Aachen
























 

Garten-pur.de Garten-pur.de