Garten-pur Bild: Wassertropfen

Black Magic - Dunkle Schönheiten aus dem Pflanzenreich

Manche Pflanzen betören uns nicht nur mit bunten Blüten oder zauberhaftem Duft. Sie bedienen sich dunkler Farben um unsere Aufmerksamkeit zu erregen, und ziehen uns damit in ihren Bann.

Seit jeher fasziniert den Menschen das Ungewöhnliche. Diese Tatsache machen sich auch die Züchter immer wieder zu nutze, um uns mit Neuheiten zu verführen.

Seit einigen Jahren ist ein Trend zu dunklen Blättern und Blüten zu bemerken, wahrscheinlich ausgelöst durch die Einführung der dunkellaubigen Form des Purpurglöckchens Heuchera 'Palace Purple' vor knapp zehn Jahren. Diese winterharte Blattschmuckstaude gehört nun bereits zu den Klassikern im Sortiment der meisten Gärtnereien.

Doch in allen Pflanzengruppen - seien es Gehölze, Stauden oder Sommerblumen - sind dunkellaubige Formen vertreten. Besonders im Sortiment der Stauden und Sommerblumen hat sich in den letzten Jahren einiges getan.

 

Buntnessel - nicht immer eine knallige Verführerin

In den 70er Jahren lagen Buntnesseln (Solenostemon scutellarioides) voll im Trend. Dann wurde es eine Zeit lang still um sie. Jetzt erleben sie eine Renaissance und haben Dank der züchterischen Bearbeitung ihre Farbpalette ausgeweitet. Zu den dunkellaubigen Schönen zählen Sorten wie 'Dark Star', die fast schwarz ist und sehr kompakt wächst, aber auch 'Juliet Quatermain' mit gerüschten Blättern in schokoladigem Dunkelbraun. Buntnesseln eignen sich hervorragend als Beetpflanze, aber auch für die Gefäßbepflanzung, als Zimmerpflanze und sogar in der Floristik haben sie sich bereits eine Nische erkämpft.

 

Süßkartoffel und Kleeblatt

Arten, die noch nie zuvor eine Daseinsberechtigung als Zierpflanze hatten, rücken sich nun selbst ins Rampenlicht durch die neu entdeckten Sorten. Die Süßkartoffel (Ipomoea batatas) - eigentlich ein tropisches Windengewächs - hat Farbmutationen hervorgebracht, wie die kompaktwachsende Sorte 'Blacky' eindrucksvoll beweist. Sie eignet sich hervorragend für ausgefallene Pflanzenkombinationen in schönen Gefäßen.

Eine lustige Sortimentsbereicherung stellt auch der 'vierblättrige Schokoklee' (Trifolium repens 'Quadrifolium Purpureum') dar. Er besticht durch seine dunklen Blätter die jedoch einen auffallenden grünen Rand haben, und sich somit sehr gut von dem umgebenden Laub abheben.

Eine andere Gattung, nämlich der Sauerklee (Oxalis sp.) reiht sich noch dazu. Dieser hat zusätzlich zum fast schwarzen Laub auch noch knallgelbe Blüten, die einen herrlichen Kontrast bilden.

 

Fenchelduft und Rüschenkleid

Ein naher Verwandter des Goldfelberichs, der Bronzefelberich (Lysimachia ciliata 'Firecracker') ist im Austrieb fast schwarz und wird bis zum Sommer dunkelgrün. Es handelt sich dabei um eine vollständig winterharte Staude. Ebenso winterhart ist der Bronzefenchel (Foeniculum vulgare 'Rubrum') der durch sein filigranes Blattwerk einen duftigen Kontrast bildet. Hervorragend zu gelben, orangen oder roten Taglilien zu kombinieren.

Auch auf dem Sektor des eingangs erwähnten Purpurglöckchens tut sich sehr viel.

Die neuesten Sorten aus Amerika zeigen uns, dass mit 'Palace Purple' noch lange nicht alles gesagt ist. Samtiges, tief purpurfarbenes Laub mit einem silbrigen Hauch überzogen ('Velvet Night') oder dunkel pflaumenfarbenes Laub mit burgunderroter Rückseite und stark gerüschten und gewellten Blatträndern ('Purple Petticoats') erwecken in so manchem die Sammelleidenschaft.

Tolle Kontraste in kleinem Rahmen sind mit Ophiopogon planiscapus 'Nigrescens', dem schwarzen Schlangenbart zu erzielen. Die schwarzen, grasartigen Blätter dieses Maiglöckchenverwandten sind ein absoluter Hingucker. Ideal für den Halbschatten, toll in Kombination mit gelblaubigen kleinen Hostasorten oder im Frühjahr mit blitzblauem Schneestolz (Chionodoxa luciliae).

Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig und es lässt sich jedem Garten mit diesen edlen Schönheiten ein besonderes Flair verleihen.

 

Tipps zur Verwendung der dunklen Schönheiten:

  • Dunkle Blätter am besten mit hellen Farben kombinieren. Die Pflanzen kommen dadurch am besten zur Geltung. Eine bewährte Kombination wäre eine schwarze Buntnessel mit pastellfarbenen Sommerblumen, z.B. violettes Wandelröschen, Verbenen oder pastellfarbigen Kapmargeriten (Osteospermum Cultivars).

  • Dunkles Laub ohne andersfarbige Pflanzpartner bietet dem Auge keinen Anhaltspunkt.

  • Ausgefallenes immer in die Nähe des Auges rücken (z.B. bei Sitzplätzen).

  • Es müssen auch nicht immer Blüten dazu kombiniert werden. Ein bepflanztes Gefäß kann auch toll wirken durch verschiedene Blattfarben und Strukturen. z.B. Ipomoea batatas 'Blacky' mit gelblaubigem Acorus gramineus, Heuchera 'Purple Petticoats' und Lysimachia nummularia 'Aurea' , dem gelblaubigen Felberich.

  • Bei Verwendung in Beeten immer mehrere Pflanzen verwenden und als Nachbarn leuchtende Farben bevorzugen.

 

Marie-Louise Wagner (Cimicifuga) - Text © 18.2.2004



Letzte Aktualisierung: 21.8.2016  -  © Garten-pur GbR




 

Autor:
Marie-Louise Wagner
Redaktion@garten-pur.de

Datum:
18.2.2004

Stichworte:

Dunkle Schönheiten im Pflanzenreich!

Purpurglöckchen, Buntnessel, Süßkartoffel, Sauerklee,  Bronzefelberich, Bronzefenchel, Schlangenbart, Schneestolz;
Tipps zur Verwendung

 


Dunkle Kombination aus Oxalis, Ophiopogon und Hosta

 

Schlangenbart - Ophiopogon planiscapus 'Nigrescens'

 

Schlangenbart - Ophiopogon planiscapus 'Nigrescens'

 

© Katrin Lugerbauer - Bronzefenchel - Foeniculum vulgare

 

© Katrin Lugerbauer - Bronzefelberich - Lysimachia ciliata

 

© Katrin Lugerbauer - Bronzefelberich - Lysimachia ciliata

 

© Katrin Lugerbauer - Bronzefelberich - Lysimachia ciliata 'firecracker'

 
























 

Garten-pur.de Garten-pur.de